Zwei gesetzliche Vorgaben, der "abwehrende Brandschutz" (die Bekämpfung von Bränden und der damit verbundene Schutz von Menschen, Tieren und Sachwerten) und die "allgemeine Hilfe" (die Hilfeleistung in Not- und Unglücksfällen jeglicher Art) bilden die Grundlage der vielschichtigen Aufgabenbereiche der Abteilung "Einsatzdienst".

Für die Sicherheit der Hürther Bevölkerung stehen rund 150 Feuerwehrangehörige aus Ehren- und Hauptamt bereit. 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr!

Um schnellstmöglich in jedem Ortsteil der Stadt Hürth adäquat Hilfe leisten zu können, unterhält die Stadt Hürth drei Standorte. In Hermülheim befindet  sich die Feuer- und Rettungswache nebst Verwaltung. Der Standort Gleuel ist im Bereich des Feuerschutzes ein rein ehrenamtlicher Standort. Im Bereich des Hauptamtes steht dort 24 Stunden an 365 Tage im Jahr ein Rettungswagen bereit. Weiterhin wurde 2016 ein weiterer Standort am Sana Krankenhaus in Hürth in Betrieb genommen, um die Fahrzeit des Notarzteinsatzfahrzeuges nochmals zu verkürzen.

Feuer- und Rettungswache Hermülheim
Feuer- und Rettungswache Hermülheim
wache gleuel
Rettungswache Gleuel & Löschzug Gleuel
NEF Standort Hürth
Standort Notarzteinsatzfahrzeug
Zum Seitenanfang